FAQ zur glutenfreien Ernährung

Aromat

enthält Weizenstärke. Glutenfreie Streuwürzen: siehe Rubrik glutenfrei einkaufen.

Corn Flakes

Corn Flakes mit Malz sind nicht empfohlen. Produkte mit (Gersten)-Malzextrakt können konsumiert werden. Man muss sich aber bewusst sein, dass diese Anbieter die Hauptzutat Mais nicht gegen Kontamination mit glutenhaltigen Getreiden abschirmen. Daher raten wir Personen, die öfters Corn Flakes essen, und Personen, die sehr empfindlich auf kleinste Spuren von Gluten reagieren, sich auf garantiert glutenfreie Corn Flakes zu beschränken. Z.B. Schär, Hammermühle, DS Food. Die gleiche Problematik stellt sich auch bei Rice Crispies.

Hafer

Die heute vorliegenden Studien belegen, dass die meisten Betroffenen Hafer in die Ernährung einschliessen können. Damit ist aber nur der speziell produzierte und nicht mit Gluten verunreinigte Hafer gemeint – im Folgenden gf Hafer genannt. Die Studien haben aber auch gezeigt, dass eine geringe Anzahl von Zöliakie-Betroffenen nachweislich auf das Avenin im Hafer reagiert. Der wissenschaftliche Beirat kann daher keine generelle Empfehlung zum Verzehr von gf Hafer für jeden Betroffenen geben. Einer kontrollierten Einführung unter ärztlicher Betreuung kann jedoch zugestimmt werden. Wie, lesen Sie in der Stellungnahme hier: Download: Hafer (PDF).

Kann Gluten enthalten

Der Terminus «kann Gluten enthalten» dient in erster Linie der juristischen Absicherung des Herstellers und bedeutet nicht, dass solche Produkte konsequent gemieden werden müssen. Personen jedoch, die von sich wissen, dass sie selbst auf kleine Mengen von Gluten mit starken Beschwerden reagieren, sollten solche Produkte vorsichtshalber meiden.

Kontamination

Werden von Natur aus glutenfreie Getreide in den gleichen Kanälen wie die glutenhaltigen verarbeitet, dann ist in der Regel die Glutenfreiheit nicht mehr gewährt. Sie finden unter glutenfrei einkaufen Anbieter, welche die Glutenfreiheit garantieren.

Soja-Saucen

Diese werden meist aus Weizen und Soja gebraut und gelten daher als glutenhaltig. Weichen Sie deshalb auf Tamari (japanisches rein aus Soja gefertigtes Produkte, erhältlich z.B. bei der Morga AG in Bio-Qualität) oder eine Sojasauce, bei welcher der Hersteller bestätigt, dass kein Weizen eingesetzt wurde.

Weizengrassaft

Durch eine Umwandlung der Aminosäuren ist das Weizengrün nicht mehr glutenhaltig. Da aber für den Extraktionsvorgang die gesamt Masse, also das gekeimte Grün und die zum Teil nicht gekeimten Weizenkörner ausgepresst werden, ist mit einer Glutenbelastung zu rechnen. Wir raten daher von Weizengrassaft ab.

Zutatendeklaration

Finden Sie auf der Zutatendeklaration von zusammengesetzten Lebensmitteln keine glutenhaltige Zutat und keinen Hinweis auf eine Kontamination mit Gluten (z.B. «enthält Gluten» oder «enthält Weizen»), so können Sie davon ausgehen, dass es sich um ein Produkt handelt, dass gemäss Rezeptur glutenfrei ist. Kontrolliert glutenfrei sind jene Produkte, welche das Warenzeichen «Glutenfrei-Symbol» (durchgestrichene Ähre in Kreis) tragen und/oder den Vermerk «glutenfrei».

 

Über uns